Schiedsrichtervereinigung Werra-Meißner-Kreis
Schiedsrichtervereinigung Werra-Meißner-Kreis

Home

Willkommen auf unserer Webpage.

Nächster Termin

Schiedsrichterpflichtsitzung: 07.10.2021 um 19:00 Uhr in der Stadthalle Eschwege

Trainingslager der Schiedsrichter

Quelle: Schiedsrichtervereinigung Werra-Meißner

Während die Mannschaften sich mit schweißtreibenden Einheiten auf die neue Saison vorbereiten, kamen für zwei Tage (10.-11.07.21) auch die Schiedsrichter aus dem Werra-Meißner-Kreis zu einem Kurzlehrgang nach Bad Sooden-Allendorf zusammen. Nach einer achtmonatigen Zwangspause ist die Hoffnung auch bei den Unparteiischen groß, dass der Ball wieder rollt.

 

Von 88 Schiedsrichtern folgten 52 der Einladung zur zweistündigen Einheit, die unterschiedliche Inhalte auf der Tagungsordnung hatte. Im ersten Teil wurden die Teilnehmer im Stellungsspiel sowie in puncto Laufbereitschaft und taktisches Verhalten mit praxisbezogenen Spielsituationen von Lehrwart Jürgen Backhaus geschult. „Der Schiedsrichter muss schnell das Mittelfeld überbrücken, auf Ballhöhe zu sein ist gar nicht notwendig, viel wichtiger ist die Tatortnähe“, so der Lehrwart. Mit dem notwendigen Seiteneinblick in das Spielgeschehen kann man dies gut bewerten und somit immer die richtigen Entscheidungen treffen. Statistisch erwiesen ist, dass ab der 70. Min. einem Großteil der Schiedsrichter die meisten Fehler passieren. Mit der Kraft lässt auch die Konzentration nach und im letzten Drittel eines Spiels wird nur noch ein Teilbereich der Aufgaben umgesetzt. Oftmals liegt die an der fehlenden Frische.

 

Gerade nach einer so langen Pause sollte das kollegiale Miteinander bei Spielern und Trainern an Bedeutung gewinnen und bei Fehlern etwas mehr Verständnis zeigen. Wir sind alle nicht fehlerfrei.

 

Waldläufe, Steigerungsläufe oder Trainingsbetrieb in den Mannschaften sind laut dem Lehrwart für Männer und Frauen an der Pfeife notwendig, um den Anforderungen gewachsen zu sein. Interessant ist die Tatsache, dass ca. 50 % der Schiedsrichter noch selbst in ihrem Verein Fußball spielen. Einer von ihnen ist Marc Philipp Auerswald. Der Gruppenliga-Schiedsrichter und aktive Spieler beim Kreisoberligisten VfL Wanfried prüfte die Referees im zweiten Teil auf Herz und Nieren. Bei Dehnübungen, Sprints, Ballspielen und Koordinationsübungen mussten einige nach der langen Pause bis an ihre Grenzen gehen. Einige Muskelbereiche sind angeregt worden, die manch einer vorher nicht kannte.

Ein wichtiges Thema für die bevorstehende Spielzeit ist für alle Schiedsrichter des Fußballkreises die einheitliche Regelauslegung. Alle haben das Recht, dass die Regeln in der Praxis regelkonform umgesetzt werden. Die Kunst ist, ein Spiel zu lesen und danach seine Spielleitung in einer großzügigen oder kleinlichen Linie anzupassen. Gleiche Spielsituationen unterschiedlich zu bewerten, bekommt man zwangsläufig seine Probleme. Ein ruhiges und sicheres Auftreten sei zielführend sowie ein besonnenes Auftreten in den entscheidenden Situationen.

 

Die Referees sind gut gerüstet für den Start und freuen sich auf faire und spannende Spiele.

Neulingslehrgang in der Warteschleife

Quelle: Schiedsrichtervereinigung Werra-Meißner
Vom eigenen Schreibtisch zum Schiedsrichter. Funktioniert so was?
Die Corona Pandemie macht es möglich. Erstmals bot der Lehrstab des Werra-Meißner-Kreises einen Online-Neulingslehrgang an. „Das Angebot ist aus der Not heraus geboren, aber wir hatten keine andere Möglichkeit“, so Lehrwart Jürgen Backhaus, indem 8 Onlineschulungen vom 05. Dezember 2020 bis 04. Juli 2021 im 14-tägigen Rhythmus durchgeführt wurden. „Wir wollten, wenn der Ball wieder rollt, dass alle Teilnehmer dann sofort einsatzbereit sind. Insgesamt freut es mich, dass der Übergang vom Laptop auf den Platz realisiert werden konnte.“
Die Neulinge konnten sich im Vorfeld online über den Veranstaltungskalender des DFB anmelden.
Dadurch nahmen Anwärter aus unterschiedlichen Kreisen am Lehrgang teil. Eine große Herausforderung bestand im Laufe der Zeit, alle Neulinge bis zum Prüfungstag über Monate motivieren zu können.
Seinen Abschluss fand der Lehrgang am 04.07.2021 auf dem Sportgelände des FC Hebenshausen. Prüfungsinhalte waren, einen Lauftest nach Norm, sowie ein Fragebogen mit 30 Fragen, den es zu beantworten galt. Ärgerlich für die Verantwortlichen, dass am Präsenztag nur 5 der ursprünglichen 10 Anwärter die Prüfung absolvierten. Dies hatte unterschiedliche Gründe, beruflich, familiär oder zeitlich. Erfreulicherweise konnten alle anwesenden Teilnehmer die Prüfung erfolgreich abschließen.
Neu für die Schiedsrichter Gilde im Werra-Meissner-Kreis sind Michael Beier (SG Wehretal) und Yannic Panzer (RW Fürstenhagen).
„Rückblickend möchte ich einschätzen, dass der Neulingslehrgang die erhofften Erwartungen nicht erfüllt hat. Auch andere Kreise hatten diese Problematik. Die Konzentration am PC muss stetig hochgehalten werden, während durch das normale Gespräch vor Ort das Interesse besser geweckt werden kann“, resümierte Kreislehrwart Jürgen Backhaus.
Noch im Spätsommer wird allen Vereinen ein weiterer Neulingslehrgang angeboten, um geeignete Schiedsrichter zu melden.
Einen herzlichen Dank an den FC Hebenshausen für die Bereitstellung der Sportanlage.

Die aktuelle Schiedsrichterzeitung

SR Zeitung 04/2021
Schiedsrichterzeitung 04/2021
SRZ-04-2021.pdf
PDF-Dokument [2.1 MB]
Fairplay Forum Hessen

Hier finden Sie uns:

Schiedsrichtervereinigung Werra-Meißner-Kreis

Bilsteinstr. 29

37216 Witzenhausen

 

Tel.: (0 55 42) 50 55 00

Mobil: (+49 177) 68 74 03 1

 

Mitglied werden?

Sie wollen Mitglied bei uns werden? Dann nutzen Sie unser Kontaktadressefür weitere Infos! Wir freuen uns auf Sie!

Unsere Homepage ist online!

Erfahren Sie mehr über unseren Verein auf unserer Internetpräsenz!

Zuletzt aktualisiert:

03.10.2021

Link zum DFB-Net
Link Facebook
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schiedsrichtervereinigung Werra-Meißner-Kreis